Jahreshauptversammlung der Stadtfeuerwehr

Zur alljährlichen Mitgliederversammlung der Stadtfeuerwehr Bad Iburg begrüßte Stadtbrandmeister Stephan Pax die 80  Feuerwehrkameraden der Ortsfeuerwehren Bad Iburg und Glane am Freitag den 16. März 2018 im Gasthaus Tovar. Gemeinsam mit Gästen aus Politik, Verwaltung sowie der Kreisfeuerwehr und dem Feuerwehrverband des Altkreis Osnabrück e.V. wurde ein abschließender Blick auf das eher ruhige Jahr 2017 geworfen.

 

Die Bilanz 2017 der Stadtfeuerwehr

Stellv. Stadtbrandmeister Bernd Happe fasste im Jahresbericht 2017 die wichtigsten Einsätze und Ereignisse der Stadtfeuerwehr zusammen. In Summe sind 89 Einsätze, 82 Diensthabenden, 7.400 Stunden für Aus-und Fortbildung z.B. verschiedenste Lehrgänge an der Feuer-Technischen-Zentrale in Georgsmarienhütte oder an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Loy und Celle getätigt worden.  Ein großer Teil der Stunden haben die Feuerwehrmitglieder für die  Aus- und Fortbildung in ihrer Freizeit absolviert und dies ist als eine Investition in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Iburg zu sehen.

 

Auch hat Happe über die in 2017 getätigten Anschaffungen berichtet. Sowohl in die technische Hilfe wie ein Sprungretter  und ein hydraulisches Rettungsgerät als auch in die Schutzkleidung der Einsatzkräfte ist investiert worden.

 

Neben der aktiven Einsatzabteilung unterhält die Stadtfeuerwehr auch eine Jugendfeuerwehr und den  Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Glane.

Eine fleißige Bilanz hat die Jugendfeuerwehr mit 20 Mitgliedern und sechs Beteuern mit insgesamt  1.860 Übungsstunden aufzuweisen. Nicht nur das Zeltlager ist das Highlight gewesen sondern auch der jährliche Verkauf von Leberkäs-Brötchen auf dem Iburger Advent. Der hier erbrachte Erlös wird in neue Materialen und Ausrüstungsgegenstände investiert.

 

 Mit weiteren 3.200 Stunden, aufgeteilt auf 43 Übungsabende sowie 12 Spieltermine, zog der Spielmannszug der Freiwillige Feuerwehr Glane seine positive Bilanz. Besonders freuten sich die 32 Mitglieder über eine Spende der Volksbank. Dank dieser war es möglich einige neue Instrumente anzuschaffen. Darunter befanden sich zum Beispiel 15 Querflöten sowie 10 Rasseln. Auch 20 neue Handschuhe stehen nun zur Verfügung.

 

Neue Mitglieder begrüßt

Während der Versammlung stellte Pax die fünf neuen Mitglieder vor.

Zum Januar 2018 traten Felix Götting und Louis Stapenhorst in die Einsatzabteilung der Iburger Wehr über. In Glane konnte im Januar, Felix Herkenhoff begrüßt werden. Zuvor waren die Drei in der Jugendfeuerwehr tätig.

Zusätzlich freute man sich in Glane über zwei Quereinsteiger. Marian Otte und Daniel Girard arbeiten hier bereits seit einigen Monaten tatkräftig mit.
Auch in 2018 stehen die Türen der Feuerwehren für interessierte und engagierte Bürger offen.

Insgesamt 560 Jahre im Dienst

Für langjährige Dienste wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung insgesamt 7 Kameraden von Bürgermeisterin Annette  Niermann und  vom Vorsitzenden des Feuerwehrverbandes Altkreis Osnabrück e.V.  Stadtbrandmeister Gerd Glane geehrt.

Seit 25 Jahren sind Bernd Wellmeyer und Frank Hengelbrock aus Glane sowie Hans Rosemann aus Bad Iburg in ihrer jeweiligen Ortsfeuerwehr aktiv.
Für 40 Jahre wurden Aloisius Große-Albers aus Glane und der Bad Iburger Ortsbrandmeister Rolf Kleinschmidt geehrt.
Für seine 50-jährige Tätigkeit wurde Horst Niehaus aus Ortswehr Bad Iburg ausgezeichnet. Willi Korte wurde für 50-jährige passive Mitgliedschaft geehrt.

Des Weiteren wurde Jan-Hendrik Hannibal für sein langjähriges Engagement und den damit verbundenen Leistungen als Ausbilder in der Jugendfeuerwehr durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Karsten Pösse  ausgezeichnet.

Folgende Mitglieder beförderte Stadtbrandmeister Pax  auf Grund ihrer Leistungen in der Feuerwehr:

Henning Große-Albers zum Oberfeuerwehrmann, Patrick Stein und Frank Rosemann zum Hauptfeuerwehrmann sowie Klaus Osters zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Alle aus der Ortswehr Glane.

Aus der Ortswehr  Bad Iburg wurden Helge Plasger und Timo Kleinschmidt zum Löschmeister und Bernd Happe zum Hauptbrandmeister befördert.

Ein Blick auf 2018

Neben Dank für die erbrachte Arbeit, berichtete Bürgermeisterin Annette Niermann auch über die aktuelle Situation bezüglich des Feuerwehrhauses für die Ortsfeuerwehr Bad Iburg. Ein Grundstück „An der Leimbrede“ ist bereits von der Stadt erworben worden und zur Zeit laufen die Vorbereitungen für die entsprechenden Ausschreibungen und Gutachten.

Unter Grußwort der Gäste ging der Vorsitzende des FV Altkreis Osnabrück e.V. Gerd Glane auf die kommenden neuen Hygiene Vorschriften an der Einsatzstelle ein. 

Der noch amtierende Brandabschnittsleiter-Süd  Matthias Röttger berichte von seinem neuen Aufgabenfeld als Regierungsbrandmeister für den Aufsichtsbereich Emsland, Grafschaft Bad Bentheim, Stadt Osnabrück und dem Landkreis Osnabrück.

Pax wünschte ihm für diese große Aufgabe immer ein gutes Gelingen.

Thomas Schöne von der Polizei Bad Iburg gab Feuerwehrmitgliedern den  Rat mit auf dem Weg, Übergriffe und verbale Attacken immer anzuzeigen.

 

Großen Dank für die gute Zusammenarbeit mit dem Rat und der Verwaltung sprachen Pax und Happe aus.

Im beidseitigen Interesse will man auch in Zukunft in engen Kontakt bleiben, um auch weiterhin eine leistungsstarke Stadtfeuerwehr vorweisen zu können.

 

Seitens des Stadtbrandmeisters wurden auch noch die bevorstehende Veranstaltungen vorgestellt. „Die Blaulichttage“ im Zuge der Landesgartenschau 2018 stellen ein besonderes Highlight der Stadtfeuerwehr dar. Am 09. und 10. Juni stellen sich die Stadtfeuerwehr, der Malteser Hilfsdienst, das Technische Hilfswerk und die Polizei auf dem Gelände der LaGa vor. Interessierte haben hier die Möglichkeit, Feuerwehr und Hilfsorganisationen hautnah zu erleben und kennenzulernen.